KURDICA - Die Kurdische Enzyklopädie  
  Willkommen Home |  Über Kurdica |  Gästebuch |  Sponsoren |  Feedback  
Suchen


Menü

Literatur/Sprache: Die Westmundart des Kurmancî
Geschrieben am Sonntag, 13. Juli 2008 von Baran Ruciyar

Linguistik Nurheq schreibt:

Westmundart des Kurmancî oder auch Maraşkî genannt. Die Einordnung sowie auch Etymologie ihres Wortschatzes ist bis heute nicht eindeutig geklärt worden.



Es ist eigentlich die Sprache des großen Sinemilî-Stammes, der angeblich aus Dêrsim ausgewandert sein soll (zumindest behauptet M. Cem, dass in Xozat ein Dorf namens Sinemilî gibt, Dr. Nurî Dêrsimî, hat alle seiner Briefe mit; "Nuri Dersimi Sinemilioghlu" unterschrieben. Selbst die türkischen Nationalisten, die in diesem Stamm die Überreste des alttürkischen Stammes Aghacherî sehen (siehe Luren) behaupten, dass die Sinemilî im 16. Jahrhundert aus Xozat nach Maras und Malatya ausgewandert sind (Vgl. Mehmet Bayrak; Sinemili Aşireti, in: Bîrnebûn 5, 1998.),

Sprachlich gesehen stimmt der Dialekt der Sinemilî mit den der kurmancîsprachigen Dêrsimer überein, außer einiger Wörter, die eher in den südkurdischen Dialekten vorkommen.

 

Maraşkî : Kelhurî/Lekî

Tu Çonî : Tû Çûnî
Gişt : Gişt
Aw : Aw
Xoş : Xoş/Xwaş
Weska : Eskê
Dang : Dang/hena
Hotin : Hêtin


Maraşkî : Kirmanckî
ma : ma
rind : rind
ogir/adir : adir
nuka : Nika


Maraşkî : Soranî
Mara : Mero
Wesda : Esta
Çow : Çaw
Xoş : Xoş

Die Westmundart des Kurmancî wird in den Gebieten Elbistan, Bazarcix, Semsûr, Kuracîce, Meletî, Kocgirî, Dîlok, Halfetî, Cîyayê Kurmanc (Efrîn) und in Zentralanatolien gesprochen.
Sie unterscheidet sich von anderen Dialekten durch ihren Wortschatz und Lautverschiebungen. Wie man auch unten an den Beispielen sehen kann, befinden sich Lauteverschiebungen wie e>a v>w, und a>o sehr oft im Maraşkî (vgl. Özsoy, A. S., Y. Turkyilmaz. 2006. Front rounded vowels in the Sinemilli dialect of Kurmanji - a case of language contact?. In (eds.) L. Johanson and C. Bulut. Turkic-Iranian Contact Areas Historical and Linguistic Aspects. Harrassowitz: 300-309). Das Kurmancî, welches im Gebiet Cîyayê Kurmanc ist wird definitiv auch zur Westmundart kategorisiert, jedoch unterscheidet es sich durch ihre Arabisierung im Wortschatz ein wenig von den restlichen Westmundarten.

Einige Beispiele:

Deutsch – Botanî (Kurmancî) – Maraşkî (Kurmancî)

Wie geht es dir – Tû Çawanî – Tû Çirge, Tû Çonî, Tû Çitoyî oder Tû Rinde
Ich – Ez – Az
Uns/er – me – ma
Geht nicht – nece - mara
Rede/Spreche – biaxive – dangbike
Alle – Hemû – Giştik
Kinder – Zarok – Delik
Verwandte – lêzim – mayr(e)
Hochzeit – Dawet – Dol
Gut – Baş - Rind
Mädchen – Kecik – Kacik
Junge – Lawik – Lowik
Haus – Mal – Mol
Wir – Em – Am
Er/Sie/Es – Ev – Aw
Gut/schön - Xweş - Xoş
Kommen – hatin – hotin
Auge – Çav – Çow
Name – Nav – Now
Feuer – Agir – Ogir
Wasser – Av – Ow
Stimme – Deng – Dang
Tag – Roj – Ro
Jetzt – Niha – Wesda (in Bazarcix „Weska" und in Efrîn „Nuka")
Kurmanschi – Kurmancî – Kurmoncî oder Kirmanci
Sprache – Ziman – Zimon

 

 

Phonologisch ähnelt diese Mundart einer veralteten iranischen Sprache, in der kurdische Laute "A" durch "Â" oder "Ô" ersetz wird.
Wenn das „A" am Anfang ist, dann wird das immer lang ausgesprochen,ähnlich wie im Persischen. Normales „A", das wir aus andere kurdischen Akzente kennen, wird nicht am Anfang eines Wortes angewendet. z. B. :
Âmr : êmr
Âm : Em
Âdir : Agir
Âş : Aş

Normales „A" wird dann ausgesprochen, wenn das in der Mitte oder am Ende eines Wortes benötigt wird.
Baran : Beran
Hard : erd
Ba : Ba
Barf : Berf

Der Dialekt der Kurden in Konya unterscheidet sich nur unwesentlich von den der Sinemilî-Kurden. Ein Unterschied, dem man hervorheben sollte, wäre, dass die in Konya das Präsens-Präformativ manchmal mit "ti" (zb. dikim, aber çirtikî, diçim usw.) bilden, während man es in Maras usw. mit "de" oder "di" bildet.

 

 

Maraşkî : Botanî : Deutsch

Am : Em : Wir
Ajûtin : Ajotin : Bebauen
Alistin : Alestin : lecken
Ancan : davî de : am ende
Apa : Met : die Tante
Ar : Agir : das Feuer
Hard : Erd : die Erde
Arzan : Erzan : Günstig
Atê : Dayik : die Mutter
Attê : Pîrik : die Oma
Av : Aw : das Wasser
Avna : Ewin : Sie sind
Aw : Ew : er
Awa : Ewa : Dings…
Ax : Xwelî : die Erde
Az : Ez : Ich
Azman : Asîman : der Himmel
Ba : bi : mit, durch, per
Baxa : Bixwe : Sich selbst
Bajn : Bejn : die Figur
Balak : Belek : Vielfältig
Band : Bend : die Leine
Banu : Bênîşt : das Kaugummi
Bara bar : Hewar : Schreiend rufen
Baran : Beran : der Bock
Barf : Berf : der Schnee
Baroc : Beroj : die Bergwand
Barx : Berx : das Lamm
Barxwadar ve! Sipas dikim : Danke
Bazdan : Rewandin : Laufen
Be! : Were! : Komm!
Bêtin : Gotin : Sagen
Bîîn : Bûn : sein
Bilem : Gelo : vielleicht
Birbang : Sivê : Morgen
Bozik : Hûrmî : die Birne
Cah : Cew : die Gerste
Çap : Çep : Links
Cat : Cot : das Doppel
Çel : Çil : vierzig
Çir : Çawa, Çer : Wie
Çirg : Çawa, Çer : Wie
Çak : Çek : Waffe
Çand : Çend : Wie viel
Çem : Kem : dürftig
Çito? : Çîye? : Was ist?
Dalal : Delal : die Schöne
Dangiz : Derya : das Meer
Dangdayîn : Axavtin : Reden, Sprechen
Tircî : Tirkî, Romîkî : türkisch
Tircîyê : Tirkîye : Türkei
Kormanc : Kurmanc : Kurmanc, Kurde

 

 

Zahlen:

Yak
Dudu
Sesê
Çar
Panc
Şaş
Hawt
Hayşt
Nah
Dah
Dah û Yek
Dah û Dudu
Dah û Sesê
Dah û Çar
Dah û Panc
Dah û Şaş
Dah û Hawt
Dah û Hayşt
Dah û Nah
Bîst

Çel
Pîynce
Şêst
Hawtê
Hayştê
Nod
Sad
Hazar

 

 


Die Westmundart des Kurmancî

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.



Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2008 - 2018 by KURDICA - Die Kurdische Enzyklopädie
Seitenerstellung in 0.0414 Sekunden, mit 17 Datenbank-Abfragen | Kurdistan Online Magazin