KURDICA - Die Kurdische Enzyklopädie  
  Willkommen Home |  Über Kurdica |  Gästebuch |  Sponsoren |  Feedback  
Suchen


Menü

Gesellschaft: Kinder in der kurdischen Gesellschaft
Geschrieben am Dienstag, 03. März 2015 von rinret

Gesellschaft

Die Kurden lieben Kinder und betrachten sie als Reichtum; Mala zarok têde bereket naçê têde = im jedem Haushalt in dem es sich Kinder befinden, fehlt der Segen Gottes nicht. So ist es keine Seltenheit, dass eine kurdische Familie acht bis zwölf Kinder hat.

Die Kurden haben meist eine sehr intensiven Beziehung zu ihren Kindern; obwohl man nicht generell behaupten kann, dass die Kurden einen Geschlechtertrennung zwischen ihren Kinder vornehmen, doch ist es bei den Kurden auf dem Land und bei den Nomaden so, dass man auf die Geburt eines Jungen besonders großen Wert legt, denn eine Familie, die nur Mädchen hat, gilt ebenfalls als kinderlos. Dies liegt nicht etwa darin begründet, dass die Mädchen weniger gelten, sondern, dass eine Absicherung der Eltern gewährleistet ist. Das kurdische Verwandtschaftssystem ist patrilinear, heißt, die Abstammung wird nur über den Mann bestimmt. Wenn also ein Mädchen später heiratet, wird sie das Haus verlassen und von da ab zur Familie des Ehemannes gehören. Die Söhne aber bleiben der Familie erhalten.

Die Kinder im Alter von 2-6 Jahren werden meist der gleichen Erziehung unterzogen. Ab dem 6. Lebensjahr findet man jedoch auch, wie es in Kurdistan traditionelle Regel ist, auch unter den Kindern die Geschlechtertrennung vor. Die Mädchen werden dann nach streng kurdisch-islamischer Tradition erzogen. Dabei lernen die Mädchen ab diesem Alter die Stellung innerhalb der Gesellschaft kennen. Die Erziehung des Mädchens wird ab dieser Zeit fast ausschließlich von der Mutter übernommen, weil sie sich in der Welt der Männer nicht mehr aufhalten werden.

Im Gegensatz dazu steht der Junge, der sehr frei, fast antiautoritär erzogen wird, da man glaubt, dass er später mehr erreichen kann, wenn er sich frei fühlt. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt für den Jungen mit der Beschneidung, die zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr vorgenommen wird. Danach wird der Junge schon als „Mann“angesehen.

Ab dem 10. bis 12. Lebensjahr wird das Mädchen in die Hausarbeit eingeführt. Dies ist bereits eine Vorbereitung auf das spätere Leben, um einen eigenen Haushalt führen zu können. Bereits 3 Jahre später ab dem 15. Lebensjahr können dann die Mädchen verheiratet werden. In früheren Jahren lag das heiratsfähige Alter der Mädchen sogar bei 12 oder 13 Jahren.

Handelt es sich hierbei um eine finanziell bessergestellte Familie, so verbringt der Junge eine sehr freie und einfach Kindheit, ohne dass an ihn große Forderungen gestellt werden. Bei ärmeren Familien ist es häufig der Fall, dass ein Junge zum Lebensunterhalt beiträgt oder mit 12 Jahren als Knecht (xulam) an eine reichere Familie gegeben wird. Dem Xûlam können alle niederen Arbeiten auf dem Hof zugeteilt werden, oder er verdingt sich als Schäfer auf der Weide.

 

Wurde früher die Bildung in Kurdistan eher vernachlässigt und meist nur ein männliches Kind hatte die Möglichkeit eine höhere Schule zu besuchen, legen heute die Kurden auf die Ausbildung ihrer Kinder sehr großen Wert. Den Eltern ist eine höhere Schulbildung oftmals sehr wichtig, und sie fordern ihre Kinder zu einem Universitätsbesuch auf, da sie selbst nicht die Möglichkeit dazu hatten. Jedoch ist ein Besuch an einer Universität oftmals aus finanziellen Gründen nicht möglich. Die Mädchen beenden die Schule meist nach der Grundschule. Der Hauptgrund hierfür ist, dass weiterführende Schulen in Kurdistan nur in den größeren Städten existieren und man aus Furcht vor Verletzung der Ehre der Mädchen diese nicht in andere Städte senden möchte.


Kinder in der kurdischen Gesellschaft

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.



Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2008 - 2017 by KURDICA - Die Kurdische Enzyklopädie
Seitenerstellung in 0.0398 Sekunden, mit 17 Datenbank-Abfragen | Kurdistan Online Magazin