KURDICA - Die Kurdische Enzyklopädie  
  Willkommen Home |  Über Kurdica |  Gästebuch |  Sponsoren |  Feedback  
Suchen


Menü

Diversa: Kordî-Xorcîn
Geschrieben am Samstag, 22. November 2008 von Baran Ruciyar

Diversa

Kordî-Xorcîn, der Name eines von den kurdischen Nomaden in Khorasan geknüpfte Tragesattels.

Dieser Tragsattel wird seit 1930 von den Mîlanlu-Kurden in Khorasan hergestellt: die Mîlanlu stammen anscheinend von der mächtigen Mîlan-Konföderation ab1. Reste des Mîlan-Stammes, die mit weiteren Kurdenclans von den Safaviden hierher nach Khorasan verlegt wurden, leben noch heute an der turkmenischen Grenze bei Oghuz2. Die technischen Merkmale und eine kurze Beschreibung so wie ein Musterbild befinden sich in der Zeitschrift Torba3. Derselben Quelle nach sollen diese Art von Doppeltaschen eigentlich typisch turkmenische Handarbeiten sein, dass jedoch ein traditionelles turkmenisches Muster in einer Kordî-Arbeit auftaucht, beweist die enge Beziehung und den kulturellen Austausch zwischen kurdischer und turkmenischer Kultur, die in Khorasan die Bevölkerungsmehrheit gegenüber den Persern und Araber stellen.

Diese Kordî-Xarcîn Doppeltaschen werden von den Nomadinnen als Aussteuer in die Ehe mitgebracht: "Die Mitgift einer Milanlu-Frau, die sie mit Hilfe ihrer Mutter gefertigt hat, könnte folgendermaßen aussehen: drei Teppiche, je ein Djadjim und Navmal (Decke), ein Paar Tschowals (Säcke), eine Xorcîn (Doppeltasche), eine Löffeltasche, fünf Paar Wickelgamaschen, fünf Paar Handschuhe, vierzig Paar Wollsocken und zehn Gürtel"4.

 

tragsattel-v.jpg

 

doppeltasche.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


1 Mîlan-Konföderation. Wahrscheinlich von dem Zweig der Mîlan in Westaserbaidschan. Denn die Mîlan bilden zwei Konföderationen in Kurdistan, eine an der syrisch-türkischen Grenze, die wohl nach der Kelhur-Konföderation, einst der größte Stammesverband kurdischer Stammen in Zentralkurdistan, und einen kleinen Stammesverband in der heutigen iranischen Provinz Nordost-Kurdistan (man konsultiere: P. Oberling: Mîlan, In: EncIr & Dr. Blau: Die Stämme des nördlichen Kurdistan, in ZDMG 12 1858, 588ff. Van Bruinessen Martin: Agha Scheich und Staat, Berlin 2003). 

 

2 Kordi Khordjin (Doppeltasche), in Torba I, 1999. s. 19. 

 

3 Ebenda. Siehe auch das Bild. 

 

4 ebenda.


Kordî-Xorcîn

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.



Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2008 - 2018 by KURDICA - Die Kurdische Enzyklopädie
Seitenerstellung in 0.0394 Sekunden, mit 17 Datenbank-Abfragen | Kurdistan Online Magazin