KURDICA - Die Kurdische Enzyklopädie  
  Willkommen Home |  Über Kurdica |  Gästebuch |  Sponsoren |  Feedback  
Suchen


Menü

Politik: ŞERAFETTİN ELÇİ
Geschrieben am Montag, 07. Oktober 2013 von Baran Ruciyar

Politik in Kurdistan

ŞERAFETTİN ELÇİ, ein Politiker und Jurist aus Cizîra-Botan.



Er ist 1938 in in Cizîra-Botan, in Türkisch-Kurdistan, geboren, wo er später als Rechtanwalt arbeitete. Er gehört zu den 1959 festgenommenen Kurden, die als "Die 49" bekannt wurden. 1997 wurde er für den größten Teil von Kurden bewohntem Regierungsbezirk Mardin ins Parlament gewählt. Er war beim Sturz der konservativen Regierung Demirels behilflich und wurde Minister für Bauwesen in der neue Regierung Ecevits (1978-1979). Nach dem Militärsputsch 1980 verbüßte er zwei Jahre im Gefängnis, weil er 1979 bei einer öffentlichen Rede erklärt hatte, es gäbe Kurden in der Türkei, und er selbst sei Kurde. Nach dem er sich von der DYP getrennt hatte, gegründete er 1996 eine neue legale konservative kurdische Partei, die Demokratische Partei der Massen (KADEP). 

Bei den Wahlen 2011 wurde er als unabhängiger Kandidat der BDP ins Parlament gewählt. Am 25. Dezember 2012 starb Elci an Krebs. 


Quelle: Musa Anter: Meine Memoiren, tr in German from Ernst Tremel, 2005 Münster

 


ŞERAFETTİN ELÇİ

Keine anonymen Kommentare möglich, bitte zuerst anmelden

Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich.



Die Artikel sind geistiges Eigentum des/der jeweiligen Autoren,
alles andere © 2008 - 2017 by KURDICA - Die Kurdische Enzyklopädie
Seitenerstellung in 0.0409 Sekunden, mit 17 Datenbank-Abfragen | Kurdistan Online Magazin